Ich zeige hier exemplarische SĂ€nger, die den Mix in ihrer kĂŒnstlerischen Einmaligkeit stimmtechnisch beherrschen und gestalten.

Zuerst aber ein Beispiel ohne Mix: Ed Sheeran erklĂ€rt, dass singen nicht sein natĂŒrliches Talent ist, sondern “viel lernen und ĂŒben” … so klang er bevor er den Mix erarbeitet hat:

Hören sie genau auf den folgenden Mix, der idealerweise eine Art von dichter Kopfstimme mit Edges und oft gesenktem Kehlkopf ist:

Matthew Ward (ca. 1973) “Put On The Armor”

https://youtu.be/r9P3kjrjIxE

Matthew Ward *1958 (live 2014) “To the King” 

https://youtu.be/xHeIG90aBK0

Clark Beckham – Tennessee Whiskey feat. Madison Ryann –

https://youtu.be/Lr5w4dw8QC0

David Phelps “Nessun dorma”

https://youtu.be/2-XIboK9vk4

Luciano Pavarotti Recital – “Nessun dorma”

    Der Unterschied zwischen Klassik und Popgesang verschwindet…
    ich finde, dass es Zeit ist beides zu verbinden…

Lehnen sie sich zurĂŒck und hören sie eines der schönsten Lieder mit tollen MĂ€nnerstimmen (Komposition: Pachelbel und David Phelps arrangierte die Melodie und den Text)

Eine der ausdrucksvollsten MĂ€nnerstimmen mit viel “TrĂ€ne im Klang” Michael English:

DSC_0228 Michael English und CWB
Michael English und Christian BĂŒchel
2010 Hawaii Mark Lowry and Michael English Christian Buechel
Mark Lowry, Christian & Susanna und Michael English 2010
06 English
Michael English, Christian Melody Susanna und Wes Hampton
2011 Alaska Jason Crabb Christian Buechel
Jason Crabb und Christian BĂŒchel 2011
2015 Myrtle Beach Christian Buechel Guy Penrod
Guy Penrod und Christian BĂŒchel 2015
2015 Alaska Adam Crabb and Todd Suttles Christian Buechel
Adam Crabb Melody, Susanna, Christian und Todd Suttles 2015