Beobachten sie den Stimmwechsel und die Reaktion der beiden MÀdchen, die gerne als nÀchstes Karaoke singen wollen 


“Altus” oder “Countertenor” beschreibt dieselbe Stimmgattung: Eine MĂ€nnerstimme, die wie eine Frauenstimme singen kann.

Zuerst trennen wir eine mĂ€nnliche und eine weibliche Stimme … gesungen von EINEM SĂ€nger- Sozusagen ein Duett mit sich selber…

 

FASZINIEREND !
Meine erste Heimat Österreich ist hier ganz vorne dabei: Conchita Wurst

Bernhard Landauer hat mit mir im Mozarteum Innsbruck studiert und singt im folgenden Beispiel als Altus:

Die Stimme ist fĂŒr mich das vielfĂ€ltigste musikalische Instrument der Welt!

Eine der schönsten Arien fĂŒr Countertenor ist “Lascia” aus Rinaldo von G.F. HĂ€ndel gesungen von Philippe Jaroussky

Andreas Scholl singt HĂ€ndels “Ombra mai fu” wunderschön…

Der berĂŒhmteste Kastrat aller Zeiten ist “Farinelli”. Sein Name kommt von “farina” ital. “Mehl” … weil er alle SĂ€ngerkonkurrenten “pulverisierte”

Jochen Kowalski war der erste international erfolgreiche Counter- er kam aus der ehemaligen DDR: “Ich lade gern mir GĂ€ste ein” aus der Fledermaus von Strauss

Klaus Nomi ist einer ersten prominenten AIDS-Opfer und zelebriert im folgenden Video seine androgyne Stimme: “Total Eclipse of the Sun”

Die meisten Counter-Tenöre singen sehr alte Musik oder sehr neue Musik. In der Romantik ist diese Stimmlage kaum zu finden, weil sie eine Gegenbewegung zu den barocken Kastratenstimmen ist, die teilweise auch noch in der Epoche der Wiener Klassik (Haydn, Mozart, Beethoven) vorkamen.

Die wohl skurrilste Arie aller Zeiten ist “Cignus” der singende Schwan, der gerade am Spiess gebraten wird: in Carl Orffs “Carmina Burana”

Stimmfach: